Wildtierzentrum Trier-Saarburg

 

 

 

wildkatze wildkatze 2

04.10.2017 |Am Wochenende wurde diese junge Wildkatze in unsere Station gebracht. Da die Herkunft nicht sicher geklärt ist, wurde sie gestern in die Station Tierart e.V. in Maßweiler gebracht. Dort wird sie mit gleichaltrigen Wildkatzen versorgt.

 

Die Europäische Wildkatze ( Felis silvestris ) lebt sehr scheu und zurückgezogen in den Wäldern von Europa bis Zentralasien. Sogar in Afrika ist diese Art teilweise beheimatet. Die Wildkatze ernährt sich von anderen Tieren die sie überwältigen kann. Auch Wildkatzen haben in der freien Wildbahn natürliche Feinde. Der Uhu ist durchaus in der Lage eine Wildkatze zu schlagen. Junge Wildkatzen wie diese fallen gelegentlich dem Habicht, Wolf und Luchs zum Opfer. Auch Stein- und Seeadler erbeuten gelegentlich Wildkatzen. Füchse stellen für die Wildkatzen keine Gefahr da. Hauptfeind Nummer 1 ist aber der Mensch, der durch intensive Nutzung der Landschaft, Siedlungsgebiete und vieles mehr die Wildkatze zurück drängt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die jungen Wildkatzen mit Artgenossen groß werden und auf die Natur fachgerecht vorbereitet werden.

 

Unterstützen Sie unseren Verein in dem Sie bei smile.amazon.de einkaufen

Unser Spendenkonto:

Sparkasse Trier
IBAN: DE17585501300121032015
BIC:
TRISDE55XXX
 

Auszeichnungen

Auszeichnung ehrenamtliche Tätigkeit Nabu Ehrennadel umweltpreisrespekt

Wer wir sind & was wir machen:

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich um verletzte, verwaiste oder anderweitig hilfebedürftige Wildtiere engagiert. Jährlich werden ca. 1200 heimische Wildtiere aus rund 60 Arten aufgenommen und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Tierärzten gesund gepflegt, aufgepäppelt und für ein Leben in Freiheit fit gemacht. Ca. 70 % der Tiere können wieder ausgewildert werden.

© 2017, Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen
nach oben scrollen